Bei Ausbildung ein „Leuchtturm“

Bundesagentur für Arbeit überreicht „Ausbildungszertifikat“ an Rehms-Gruppe

BORKEN (ska). Einmal pro Jahr vergibt die Agentur für Arbeit ein „Ausbildungszertifikat“ an ein Unternehmen im Kreis Borken, dass sich besonders um die Berufsausbildung verdient gemacht hat. Mit der Rehms-Gruppe ist diesmal ein Borkener Unternehmen bedacht worden, das in Sachen Ausbildung Großes vorhat. „Wir wollen unsere Ausbildungsquote in den nächsten Jahren auf 20 Prozent steigern“, sagte Gesch.ftsführer Heinz-Josef Rehms am Montag. 355 Mitarbeiter zählt der Spezialist für Gebäudetechnik mittlerweile, 42 davon sind Auszubildende. „Wir sind noch lange nicht da, wo wir gerne wären“, kommentiert Rehms diese Zahlen. Rolf Heiber, operativer Gesch.ftsführer der Agentur für Arbeit in Coesfeld, war bei diesen Aussichten für junge Bewerber begeistert und nannte Rehms ein „Leuchtturm-Unternehmen“: „Wir haben in der Region im Schnitt Ausbildungsquoten von 7,5 bis acht Prozent“, ergänzte er. 20 Prozent wären außergewöhnlich. Um die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter weiter zu verbessern, baut die Rehms-Gruppe in Borken eine eigene Akademie. Die Eröffnung ist im kommenden Jahr geplant, und Ende 2018 sollen sich laut Heinz-Josef Rehms zehn Lehrer um die Qualifikation neuer und bestehender Rehms-Mitarbeiter kümmern.

PDF mit dem Artikel der Borkener Zeitung